Blumentorte

Just another WordPress.com site

Horror-Barbie-Party

Freund von mir, L, wurde kürzlich bei der Betreuung seiner Kinder von einem Telefonanruf überrascht. Eine wildfremde Stimme am Telefon fragte ihn flott, ob seine Mama, äh, Frau zu Hause sein, es ginge um ein wichtiges Kinderthema, nämlich einen Geburtstag, und da gebe es ein paar Details zu besprechen, sie warte gerne einen Moment, falls die Frau noch abspülen, Gartenarbeit verrichten oder Kinderhintern abputzen müsste.

L, ganz Führungskraft, stellte das sofort mal richtig. Er sagte der unverschämten Frau, „nee, nee, da müssen Sie schon mit mir Vorlieb nehmen, gute Frau“. „Aha“ meinte die also kurz angebunden, atmete mal tief durch und  charmierte ihn voll. Sie flötete, seine Tochter sei ab sofort zum feierlichen Kindergeburtstag bei ihrer Tochter K eingeladen. Motto: Horror-Barbie- Party. Während L der fremden Frau noch lauschte, legte sie auf.

L berichtete am Abend seiner Frau von diesem erfreulichen Ereignis. Seine Frau freute sich für L, denn die Dame war ihr wohl bekannt und eine besonders herzliche und lustige Frau, so schien es. Sie fragte ihn aber auch umgehend „Na, was sollen wir denn der kleinen K schenken?“. L starrte sie stumm an. „Wie – schenken?“ „Na, ist doch klar Schatz, es ist ein Geburtstag, da schenken sich Menschen was. Also, was darf es denn sein: Pferd, Hund, Rosa oder Gutschein?“ L war nicht gerade erstaunt. Dass die nette Frau am Telefon Probleme machen würde, das war ihm ja gleich klar gewesen.

L schlief eine Nacht darüber. Am nächsten Tag rief er bei der netten Frau an, und fragte sie in recht sachlichem Ton „Also, wegen dem Geburtstag – was sollen wir denn kaufen, Gutschein für 10 oder für 15 Euro? Und- wo ich sie schon dran habe, holen sie meine Tochter eigentlich auch ab und bringen sie wieder nach Hause? Was gibt es denn zum Essen? Können wir da noch was von eingepackt haben, wenn die Kleinen das nicht verputzen, ist ja Wochenende? Vielleicht sollten Sie Fahrgemeinschaften organisieren, dann müssen Sie ja nicht alle Kinder selbst heimkutschieren, wäre doch clever, oder?“

Auf der Party gab es übrigens Vampirzähne aus Plastik und Augäpfel aus Gelatine, mit Pupille, die nach Zitrone rochen und nach Glibber schmeckten. Horror-Barbie war wohl nicht persönlich da, aber ich hörte, die lustige Frau war nicht sehr freundlich zu der kleinen K meines Freundes L.

Ich finde, L hat da echt Organisationstalent bewiesen. Wurde schon lange mal Zeit, dass diese Dinge offen angesprochen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: