Blumentorte

Just another WordPress.com site

Königin für einen Moment

Endlich nicht mehr 34 schattige Grade und somit Aussicht auf ein paar klare Gedanken. War eingeladen bei lieben Menschen, die mir einen wahrhaftig luxuriösen Moment schenkten, nämlich den der Erinnerung an eine spezielle Form der Gastfreundschaft und eine Frage: warum funktioniert Ersatz? Der Hintergrund:  In meiner Kindheit gab es reihum Sonntagskaffeebesuche im Verwandtenkreis. Alle paar Wochen war meine Familie dran.Wir tafelten auf wie bei Hofe: Silber, Servietten, ein gutes Service, eine gestärkte Tischdecke, Blumenstrauß, frisch geschlagene Sahne. Im Hintergrund leise Klassik von der Schallplatte. Vattern roch nach dem guten Rasierwasser, Oma Elfriede nach Maiglöckchen und Polyestermief. Am Samstag davor wurde gewienert und geschrubbt, als käme der König von Flandern und nicht Tante Agathe nebst Dackel und Cousine. Der Vortag war bereits soldatisch festgelegt: Es gab ein parfümiertes Vollbad am Abend, die Bude war blitzeblank, Muttern saß zum Fernsehen mit Nagellack.

Frage bei Frau Blumentorte ist jetzt welche? Nunja, mir fiel auf, dass ich dieses Ritual in minimalistischer Form desöfteren suche und simuliere. Reduziert auf das Stück Kuchen allerdings sitze ich dann in OlleOmmaCafes mit Spitzendeckchen oder – ich gestehe es ungern – wahlweise auch im Bäckerladen an der Ecke und esse den Kuchen vom Pappdeckel, der auf einem schmierigen Tisch herumliegt. Das dauert maximal 20 Minuten, selten mit nettem Geplauder, häufig bei einer Zeitschrift oder Loungemusik. Niemand riecht nach Deo an Polyester, eher duftet es nach Aufback-Pizza. Dennoch ist es eine Pause im Alltag, die funktioniert, obwohl die Rahmenbedingung oft fragwürdig sind. Denn irgendwo in meinem Unterbewussten spielen offenbar währenddessen Geigen und die Sonne bricht sich in Kuchengabeln, es herrscht festliche Herzlichkeit. Ein Innenbild. Das ist so fern von To-Go wie man nur sein kann. Und es  bleibt die Lebensfrage, warum Ersatz manchmal funktioniert. Und manchmal nicht

Advertisements

4 Kommentare

  1. … weil es Erinnerungen weckt und man sich entrückt fühlt… *lächel*

  2. Liebe Blumentorte!
    Das ist genau die Erzählweise, die mich mitnimmt und meine Erinnerungen weckt!
    Sehr fein geschrieben!

    Liebe Grüße
    Gabriele

  3. Tafelfreuden heißt es nicht umsonst; ich vermisse sie inzwischen sehr, weil der Bekanntenkreis aus Altersgründen wegbricht. Zwar habe ich nie die Wohnung gewienert, aber ein stilvoll gedeckter Tisch ist ein Muss bei mir, den decke ich selbst täglich für mich alleine.
    Ich bekomme Deine Beiträge nicht mehr im Reader angezeigt, deswegen meine späte Reaktion.
    Lieber Gruß an diese schöne es war einmal Geschichte, Karin

    • Liebe Karin, ich schreibe nur noch selten, vermute, deshalb bekommst Du mich nicht mehr so oft im Reader. Könnte sein. Herzliche Grüße und Danke für Deinen ausführlichen schönen Kommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: