Blumentorte

Just another WordPress.com site

Beruhigender Rosenapfel

Der Rosenapfel. Im Morgengrauen gebaut wegen notwendiger Kreativarbeit zur Verdrängung unliebsamer Gedanken und Gefühle. Wo Hände arbeiten fängt Heilung an. Also in den  Rosenblätterteig Apfel, Zimt und Rohrzucker verkünstelt. Das beruhigte enorm.  Ofenalchimie ist immer gut.  Dennoch: Ich glaube der Zauber war am größten als er warm und innen noch matschig aus dem Ofen kam. Als er sich festigte und anfing, richtig gut auszusehen, elegant und formvollendet überzuckert, da war sein bester Moment eigentlich schon vorbei. Sah gut aus, aber geschmeckt hat die warm-süße Matsche besser. Lernt die Blumentorte wieder was dazu. Nicht auf`s Äußere schauen. Nächstes Mal also „form follows function“: ordinären Apfelstrudel vom Blech, warm, saftig, gut. Reicht völlig. Und beruhigt alles ebenso zuverlässig. Was ja das Wichtigste am Backen im Morgengrauen ist, wie jeder weiß.

P1800168

Advertisements

14 Kommentare

  1. Backen im Morgengrauen ist mir als Beruhigungsrezept noch nicht untergekommen, aber offenbar wirkt es 🙂

  2. Lo

    Beruhigend beim Frühmorgensbacken ist, zu wissen, dass sich am Nachmittag kein Besuch

  3. Lo

    ….mehr über das leckere Backwerk hermacht. Weil der leckere Apfelkuchen dann schon längst verputzt ist. 😉

    • So hatte ich das noch gar nicht gesehen. Und natürlich bin ich in die Massenproduktion gegangen… falls doch irgendein lieber Besuch hereinschneit und von den schönen Rosenäpfeln schon im Hausflur Wind bekommen hat….. dann gibt`s noch die Schönheiten.

  4. Du machst Deinem Namen alle Ehre, aber so etwas bekäme ich in der Vollendung nie hin, bei mir sähen die Rosenäpfel dann eher nach vom Winde verweht aus. Weihnachtsplätzchen backe ich auch immer im Morgengrauen, aber für sie gilt ähnliches: nicht wie gemalt, eher abstrakte Kunst 🤗ich grüsse Dich herzlich in den Wochenendabend. Karin

  5. Wollten die unliebsamen Worte und Gefühle wirklich verdrängt werden, oder hast du ihnen nur eine neue Perspektive gegönnt? 🙂 Schöner Text. Kontemplatives Backen am frühen Morgen, wie sinnlich das auf mich wirkt. Und irgendwie gar nicht gekünstelt, sondern archaisch. Liebste Grüße

    • Ach, was wissen wir schon von der Materie, der Energie, den Kräften und dem Wandel….? Wenn die Gefühle dann aber so klumpig warm und süß werden, – – – egal, ne? ;))

  6. … ha, Rosenäpfel backen… wieso bin ich nicht früher darauf gekommen… nichts geht über den beruhigenden Duft eines süß befüllten Backofens… Om..

    • shanti, shanti…. raunt es aus dem Ofen durch das ganze Haus und Licht ist duftig in jedem Raum zu spüren, bis in die Tiefen des Herzens breitet sich Wohlgefühl aus…. om…

  7. creava

    Backen im Morgengrauen, sicher eine sehr sinnliche Aktivität! Ich fahre im Morgengrauen mit dem Fahrrad in die Natur und lausche ihren Tönen.
    Der Nachmittag ist für mich die Zeit des Backens und auch eine sinnliche Revue des Morgens…
    Dein Rosenapfel wäre für mich ein Traum am Nachmittag ;))

    • Der Rosenapfel ist genau genommen in jeder Lebenslage eine Wucht! (dass Du morgens mit dem Radl die Klarheit findest, die sich in Deinen Bildern zeigt ist keine Überraschung 😉 ) Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: