Blumentorte

Just another WordPress.com site

Kategorie-Archive: Ausflug

Museo della Follia – Museum des Irrsinns

  Eine sehr beklemmende Atmosphäre herrschte in den Räumen des Museums. Schwarze Wände, gedämmtes Licht, angestrahlte Kunst und echte Relikte rundum das Thema „Irrenanstalt“, zum Teil mit gefundenen und im Raum der Erinnerungen zur Collage sortierten armseligen Besitztümern der Insassen, zum Teil mit Zeichnungen oder Fotos der großen Meister, wie z.B. Goya, zum Thema Wahnsinn, …

Weiterlesen

Flucht in die Unterwelt

Sie saßen auf den Stufen an der Hausmauer, die zum Souterrain führten und schwiegen mit gesenkten Köpfen. Als Dee plötzlich den Kopf zu ihm drehte und ihn ansah, fielen ihr die nassen Haare vor die Augen und versperrten ihm die Sicht in ihre dunklen Pupillen., nur an ihrem bebenden Kinn erahnte er die ohnmächtige Wut, die in …

Weiterlesen

Was uns gehört

Deine Zeit ist das Einzige, das Dir gehört.      

Weiterlesen

Eichstätt, Stadtrundstand

Muss mal gesagt werden: Mit mir durch eine Stadt zu stehen-gehen kann die Gesundheit gefährden. Vor allem an Tagen, die irgendwo einen Strahl von Licht versprechen und an welchen ziehende Wolken am Himmel zu beachten sind > sehr nervtötend. Denn siehe: Ich warte, bis sie weg sind, stehe vor dem Wunschmotiv, wie ein sturer Esel, atme. Langmütig müssen …

Weiterlesen

Steine und Erden

Nur ein paar Bilder von einem Spaziergang durch die Farb– und Formwelten des Töpfermarktes. Wäre gerne eine Blindgängerin gewesen. Aber statt zu explodieren sich herantasten an von der Sonne gewärmtes Geschirr. Ich erlebte beim Handauflegen Entspannung und Wohlbehagen. Da ich keinen Blindenführer hatte (EIN Wort!!) wandelte ich sehenden Auges und die Töpferware blieb heile. Woher die …

Weiterlesen

Magnolia

Weiterlesen

BARDOLINA IN BARDOLINO

Ende April mit dem Oma-Bus mal wieder an die „Badewanne Münchens“ gefahren. Um nichts zu tun. Der Plan war der, keine Pläne zu haben. Abzuhängen, Gedanken schweifen zu lassen, zu warten auf das, was mich dort erwartet. Expect the unexpected. Ich hing also herum wie die alten Damen und Herren, flanierte heiter abwartend auf die …

Weiterlesen

Botanischer Dialog

Noch einmal weil`s halt so schön ist, sich vorzustellen, dass man in solchen Blättern gut gekleidet und behütet wäre, wie in einem soliden, weichen Herbstmantel, dabei immer elegant, pompös, apart. Nicht von der Stange eben. Und völlig bio.         Dann am Seerosenteich sich wünschen, man könnt` ihn senkrecht an die Wand nageln, …

Weiterlesen

Nürnberger Johannisfriedhof im Spätsommerfrühherbstlicht

War mal wieder da und ging auf Pfaden, die ich sonst nicht unbedingt besuche. Den alten Friedhof in Johannis mit dem unscheinbaren Grab von Albrecht Dürer, das man kaum findet, wenn man nicht viel Zeit mitbringt. Dem berühmtesten Sohn der Stadt auf der Spur findet sich viel eher noch das Grabmal anderer wichtiger Menschen, z.B. …

Weiterlesen

Ich bin Meer

Das winzige Mädchen stand ungelogen 20 Minuten vollkommen still genau an dieser Stelle und sah hinaus. Sie schien festgewachsen und war völlig regungslos. Angesichts der wilden Wellen war sie offensichtlich schlicht überwältigt. Als ich das heute meinem alten Herrn Vater erzählte und ihm das Foto zeigte lächelte er. Ja, sagte er, aber stehen wir nicht alle …

Weiterlesen